< Zurück zur Übersicht

Die Haus & Gartenmärkte boomten vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie und profitierten von vermehrten Investitionen im privaten Wohn- und Gartenbereich.

"Unser Lagerhaus" mit knapp 500 Millionen Euro Umsatz im Jahr 2020

24. August 2021 | 14:06 Autor: "Unser Lagerhaus" Warenhandelsgesellschaft m.b.H. Startseite, Tirol, Kärnten

Klagenfurt (A) Trotz großer Herausforderungen im Jahr 2020 hat die "Unser Lagerhaus" Warenhandelsgesellschaft m.b.H. ihre gesetzten Ziele erreicht und die positive und stabile Entwicklung fortgesetzt.

Die "Unser Lagerhaus" Warenhandelsgesellschaft m.b.H. konnte trotz negativer Einflüsse infolge der Corona-Pandemie dank der soliden und breiten Ausrichtung ein sehr zufriedenstellendes Ergebnis erwirtschaften. Insgesamt erzielte die WHG im Berichtsjahr 2020 einen Umsatz von 495 Mio. Euro. Das Unternehmen hat sich einmal mehr als krisensicher erwiesen und entwickelte sich trotz der Pandemie zu einem starken Partner, der auch in schwierigen Zeiten Stabilität und Verlässlichkeit garantiert.

Stabiles Geschäftsmodell

Die positive und stabile Entwicklung im Jahr 2020 ist den breit aufgestellten Geschäftsaktivitäten zu verdanken. So wurden Unterschiede und Schwankungen innerhalb einzelner Branchen und Märkte gut zwischen den verschiedenen Teilbereichen im Unternehmen ausgeglichen. '

"Die gute Unternehmensentwicklung zeigt, dass die WHG mit ihrem stabilen Geschäftsmodell auch für Krisenzeiten sicher und robust aufgestellt ist. Ebenso  ist die positive Entwicklung und das gute Ergebnis für 2020 dem großen Einsatz und Engagement unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu verdanken", betont der Sprecher der Geschäftsführung Mag. Hubert Schenk.
Das Unternehmen konnte 2020 auch wichtige Akzente und deutliche Signale in Richtung erfolgreiche Zukunft setzen. "Durch erfolgte Modernisierungen und Standortausbauten unserer Lagerhäuser wurden wesentliche Schritte in Richtung Zukunft gesetzt.  Die WHG besitzt ein flächendeckendes Standortnetz in Kärnten und Tirol, das es jetzt gilt, auch online gut zu einzubinden", so der Geschäftsführer Mag. Markus Furtenbacher.

Gute Gesamtentwicklung
Die Geschäftsbereiche der WHG wurden von der Krise in unterschiedlichem Ausmaß getroffen. Die Sparte Agrar wies trotz wetterbedingter nasser Erntebedingungen insgesamt ein solides Jahr auf und erwirtschaftete im Jahr 2020 einen Umsatz von 138,4 Mio. EUR. Auch der Bereich Landtechnik konnte das gute Vorjahresniveau halten und erzielte einen Umsatz von 61,8 Mio. EUR.

"Unsere Agrar- und Technikstandorte konnten in der schwierigen Phase vergangenes Jahr ihrem Versorgungsauftrag gerecht werden und waren für unsere Kunden zu jedem Zeitpunkt ein stabiler und verlässlicher Partner", unterstreicht Markus Furtenbacher.

Das Energie-Geschäft verzeichnete im Berichtsjahr einen Umsatzrückgang von 22 % auf 154,2 Mio. EUR. Der Rückgang ist insbesondere auf den gesunkenen Ölpreis als auch die geringere Treibstoffnachfrage infolge des coronabedingt geringeren Verkehrsaufkommens zurückzuführen.

Das Baustoff-Geschäft der WHG erzielte hingegen trotz eines herausfordernden Umfelds eine zufriedenstellende Geschäftsentwicklung. Der Umsatz in der Baustoffsparte erhöhte sich im Jahr 2020 gegenüber dem Vorjahr um 2,5 % auf 83,2 Mio. EUR.

Erfolgreiche Haus & Gartenmärkte
Die Sparte Haus & Gartenmarkt entwickelte sich im Jahr 2020 sehr erfreulich. Trotz der getroffenen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie, welche die Märkte mit einhergehenden Sortimentsbeschränkungen konfrontierten, konnte man von den vermehrten Investitionen im privaten Wohn- und Gartenbereich profitieren. So konnte der Umsatz im Berichtsjahr um 13,4 % auf 55,2 Mio. EUR gesteigert werden.

"Im Pandemiejahr wurde kundenseitig vor allem in den eigenen Garten und die eigenen vier Wände investiert. In zahlreichen Märkten konnten wir außerdem diverse Facelifts, Shop-in-Shop-Konzepte und strategische Sortimentsadaptierungen umsetzen. Positive Entwicklungen verzeichnete auch unser Onlineshop, welcher pandemiegeschuldet das stationäre Geschäft umsatzbringend unterstützt hat", unterstreicht Mag. Schenk.

Positive Zukunftsperspektiven
Die Perspektiven für die "Unser Lagerhaus" Warenhandelsgesellschaft m.b.H. sind auf Basis der erwarteten Rahmenbedingungen für das operative Geschäft im Jahr 2021 insgesamt positiv.  Die aktuelle Situation mit wechselnden Rahmenbedingungen bietet für das Unternehmen auch neue Chancen und Möglichkeiten. Die WHG möchte 2021 einmal mehr von seiner breiten und vielseitigen Geschäftstätigkeit, der starken Kundenorientierung und der strategischen Ausrichtung auf regionale Märkte profitieren.

"Die solide und breite Ausrichtung des Unternehmens auf mehrere Kerngeschäftsfelder bietet auch in Krisensituationen einen wesentlichen Vorteil und so ist es uns gelungen, trotz Corona-Krise eine solide wirtschaftliche Entwicklung darzustellen. Für das Jahr 2021 ist unser Blick jedenfalls  positiv nach vorne gerichtet", so die beiden Geschäftsführer.

  • Mitten im ersten Lockdown eröffnete 2020 das neue Lagerhaus-Zentrum Villach. Der Standort Villach bietet auf über 8.500 m2 völlig neu gestaltete Verkaufs- und Ausstellungsflächen.
    uploads/pics/2_15.JPG
  • Die WHG ist auch in der Krise ihrem Versorgungsauftrag nachgekommen und war für Landwirte auch in dieser schwierigen Zeit ein stabiler und verlässlicher Partner.
    uploads/pics/3_54b253.jpg
  • Gute Stimmung gab es bei der diesjährigen Generalversammlung auf Schloss Krastowitz in Klagenfurt. Im Bild: Gert Spanz (Vorstand der Raiffeisenlandesbank Kärnten), Mag. Markus Furtenbacher (Geschäftsführer WHG), Mag. Hubert Schenk (Sprecher der Geschäftsführung WHG) und Klaus Josef Lutz (Vorstandsvorsitzender der BayWa AG)
    uploads/pics/4_09.JPG

Unser Lagerhaus Warenhandelsgesellschaft m.b.H.

Südring 240, 9020 Klagenfurt
Österreich
+43 463 3865-0

Details


< Zurück zur Übersicht