< Zurück zur Übersicht

LR Christian Ragger auf der EXPO in Mailand - Hohe Tauern und Großglockner repräsentieren 2015 das alpine Österreich (Foto: Büro LR Ragger)

Kärnten präsentiert sich auf der EXPO in Mailand

19. Mai 2015 | 13:15 Autor: Land Kärnten Startseite, Kärnten

Klagenfurt (A) Die Großglockner Hochalpenstraße als nationales Monument und die Hohen Tauern werden nach den erfolgreichen Präsentationen Österreichs auf den Weltausstellungen in Brüssel (1935) und Paris (1937) nach über einem dreiviertel Jahrhundert wieder prominenter Teil einer Weltausstellung sein. Bereits am 18. Mai 2015 reiste Nationalparkreferent LR Christian Ragger in die italienische Metropole, um Kärnten international zu repräsentieren. „Es freut mich besonders, dass der Österreich-Pavillon bereits zwei Wochen nach der Eröffnung von rund 200.000 Menschen besucht wurde. 145 Länder präsentieren in Mailand unter dem Motto ‚Feeding the Planet, Energy for Life‘ ihre Visionen für die Zukunft unseres Planeten“, informierte Ragger am Dienstag, den 19. Mai 2015.

Im Eingangsbereich des Österreich-Pavillons wird „breathing.memory“ als interaktives Spiel überraschen. Die Spieler werden durch die erfolgreiche Teilnahme Pate eines zukünftig gepflanzten Baumes. 50.000 Bäume in der Nationalpark-Region Hohe Tauern stehen für dieses Wiederaufforstungsprojekt zur Verfügung. Auf einer virtuellen Oberfläche werden innerhalb einer vorgegebenen Zeit die Karten eines Memoryspiels „getoucht“. Ist ein Paar gefunden, verwandelt sich die Karte in einen grünen Teil unseres Planeten. Durch erfolgreiche Lösung des Spiels kann sich der Teilnehmer an einem Wiederaufforstungsprojekt im Nationalpark Hohe Tauern, dem größten Schutzgebiet der Alpen, beteiligen. „Feeding the Planet, Energy for Life“ wird so vom Motto zu einer aktiven, nachhaltigen Handlung. Ziel der Präsentation ist es auch, die Markeninhalte der „Hohe Tauern – Die Nationalpark-Region“ mit Großglockner, Großglockner Hochalpenstraße, Almsommer, Nationalpark Rangern, Wasserfällen und Alpinen Landschaften - und dadurch das alpine Österreich mit knapp 1.000 Dreitausendern als Sehenswürdigkeiten und touristische Produkte erlebbar zu machen. Das Aufforstungsprojekt wird von den Österreichischen Bundesforsten wesentlich unterstützt.

In der Innenstadt von Mailand begeistert der zweite Teil der Präsentation: Hier werden die Besucher in einem eigens angefertigten Biwak durch ein außerordentliches Klang- und Bilderlebnis der Alpensinfonie in die alpine Welt der Hohen Tauern gezaubert. Die dreidimensionale Inszenierung wurde vom Bühnenbildner Professor Hans Kudlich geschaffen und basiert auf der sinfonischen Dichtung von Richard Strauss. „Eine Alpensinfonie“ wurde vor 100 Jahren komponiert und nach 100-tägiger Arbeit im Februar 1915 vollendet. „alpensinfonie:on tour“ wird von Mitte Mai bis Ende Juni 2015 im Stadtzentrum von Mailand präsentiert.

In dem begehbaren alpinen Biwak multiplizieren sich atemberaubende Landschaftsbilder und verschmelzen mit den Aufnahmen der Wiener Philharmoniker unter dem Dirigat von Christian Thielemann. Eine plastische Gebirgslandschaft wird zur Projektionsoberfläche von Fantasie und Bewegung. Ein Kaleidoskop an Bildern macht die Musik zum Kopfkino. Dabei zusätzlich einzigartig ist die weltweit erste filmische Interpretation der Alpensinfonie, die mit Unterstützung der Wiener Philharmoniker, der Salzburger Festspiele, Christian Thielemanns und der Erben von Richard Strauss möglich wurde.

    Amt der Kärntner Landesregierung

    Arnulfplatz 1, 9020 Klagenfurt
    Österreich
    +43 50 536-0

    Details


    < Zurück zur Übersicht