< Zurück zur Übersicht

Die beiden Unternehmer bedankten sich bei ihren Ehefrauen für die großartige Unterstützung. (Foto: Gernot Gleiss)

125 – 100 – 50 – 25 Jahre: Artec-Dach feierte Jubiläen und Persönliches

20. Juni 2017 | 11:37 Autor: Groll.Schmitt & Partner Österreich, Kärnten

Klagenfurt (A) Es war ein Fest der besonderen Art. Weggefährten, Kooperationspartner und persönliche Freunde waren gekommen, um mit den beiden Geschäftsführern der Artec-Dach GmbH – Andreas Petschnig und Albert Fleischmann – gleich vier Ereignisse zu feiern.

125 Jahre Familientradition
Allen voran blickte man auf eine über hundertjährige Familientradition mit Stolz zurück. Vor 125 Jahren wanderte Franz Fleischmann, der Urgroßvater der beiden Firmenchefs, der ursprünglich aus Thüringen stammte, nach Kärnten aus und gründete hier sein Dachdeckungsunternehmen. Franz Fleischmann war nicht nur äußerst geschäftstüchtig - das Unternehmen hatte damals rund 200 Mitarbeiter - er war auch Visionär und offen für alles Neue.

100 Jahre Patentanmeldung
Als der Erfinder Ludwig Hatschek auf einer alten Papiermaschine mit Asbest, Zement und Sand experimentierte, glaubte Franz Fleischmann fest daran, dass dieser neuartige „Ziegel“ bahnbrechend sein würde. Er sollte recht behalten. Es war die Geburtsstunde eines vollkommen neuen Materials, des Faserzement-Eternits.

Nun musste man dem Ganzen nur mehr eine dementsprechende Form geben. Basierend auf dem alten Format der „Kärntner Quadratler“, entwickelte Franz Fleischmann die berühmte Eternit-Rhombusschablone. Dies führte dazu, dass in den Jahren 1906 bis 1914 sämtliche Bahnhöfe der Südbahn, von Wien über Maribor bis Triest, mit diesem neuen Material gedeckt wurden.

Weitere Erfindungen für Befestigungssysteme am Dach wurden von Franz Fleischmann vor 100 Jahren zum Patent angemeldet.

Damals wurden auch unter anderem das Stauderhaus, das Schloss Velden und das Stadttheater Klagenfurt von der Firma Fleischmann eingedeckt.

Bis zum Tod von Franz Fleischmann, der vier Kinder hatte, führten seine beiden Söhne Franz und Albert das Unternehmen, danach trennten sie sich. Dora, eine seiner beiden Töchter, heiratete in die Kärntner Familie Petschnig ein. Und damit scheint das erste Mal der Name Petschnig im Familienstammbaum auf.

Nach der Trennung der Brüder verlegte Albert Fleischmann seine Firma nach Ebenthal, Franz Fleischmann zog in die Rosentalerstraße in Klagenfurt und holte nach dem 2. Weltkrieg seinen Neffen Otmar Petschnig in den Betrieb. 1955 wurde das Unternehmen in „Fleischmann und Petschnig KG“ umbenannt.

50. Geburtstag – 25 Jahre Selbständigkeit
Als Dkfm. Otmar Petschnig im November 1991 verstarb, übernahmen seine beiden Söhne Otmar und Andreas das Unternehmen und bauten es weiter aus. Alleine in den Jahren 1991 bis 2004 wuchs der Umsatz von 5,5 Millionen Euro auf 34 Millionen in der FP-Firmengruppe. (1996 wurde „Das Dach – Bedachungsfachhandel“ gegründet. Im selben Jahr gründete man in Ljubljana die „Streha Trgovina“. 1998 beteiligte man sich an der Firma „Eder Blechbau“.)

Nach vielen erfolgreichen gemeinsamen Jahren und dem Verkauf vom Unternehmen „Das Dach“, schied Andreas Petschnig aus der F&P aus und gründete 2009 mit seinem Cousin Albert die ARTECDach GmbH, die nunmehr die lange Familientradition im Dachdeckergewerbe fortführt.

Albert Fleischmann hatte bis dahin die Albert Fleischmann GmbH & CoKG mit seiner Schwester Lisbeth geleitet.

„Wenn man seinen 50. Geburtstag vor Augen hat, beginnt man auch einmal intensiv zurückzublicken. Mittlerweile bin ich 25 Jahre selbständig. Ein spannendes Vierteljahrhundert, in dem sich einiges getan hat, mit all den Höhen und Tiefen, die das Unternehmertum mit sich bringt. Da gab es viele schöne Momente und Erfolge – wie beispielsweise den Auftrag für das Klinikum, wo es um 150 000 Quadratmeter Dachfläche ging.
Aber genauso Augenblicke, in denen man von Sorgen geplagt war“, so Andreas Petschnig.

Bunte Gästeliste – Wegbegleiter, Freunde, Vertreter aus Wirtschaft und Politik...
Wie stark verwurzelt das Unternehmen und die beiden Geschäftsführer in Kärnten und in der Branche sind, zeigte sich an der Gästeliste. Neben Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Industrie, waren viele Wegbegleiter und Freunde gekommen, um gemeinsam mit den beiden erfolgreichen Unternehmern zu feiern.

Andreas Petschnig: „Obwohl man so ein Vierfachjubiläum sicher nur einmal feiert, haben wir es bewusst überschaubar gehalten. Mit jedem unserer Gäste verbindet uns etwas Persönliches – so sind viele unserer Geschäftspartner über die Jahre hinweg auch Freunde geworden. Ich denke, das ist auch ein Zeichen dafür, dass man nur dann wirklich dauerhaft erfolgreich sein kann, wenn man sein Unternehmen auf Werten wie Handschlagqualität, Offenheit und Ehrlichkeit aufbaut. Den schnellen Erfolg kann man in reinen Zahlen messen, den dauerhaften an jenen Menschen, die einen privat und beruflich über die Jahre hindurch begleiten. Dafür bin ich dankbar und dafür möchte ich mich bei meiner Frau, meiner Tochter, meinem Cousin und allen Freunden und Wegbegleitern herzlich bedanken!

  • In Vertretung der Klagenfurter Bürgermeisterin gratulierte Vizebürgermeister Jürgen Pfeiler. (Foto: Gernot Gleiss)
    uploads/pics/ARTEC_Jubilaeum_Rathaus_CE1B0165.jpg
  • Das Land Kärnten war durch LHStv. Dr. Gaby Schaunig und LR DI Christian Benger vertreten. (Foto: Gernot Gleiss)
    uploads/pics/ARTEC_Jubilaeum_Regierung_CE1B0191.jpg
  • Segnung des Unternehmens durch Pfarrer Johannes Pichler. (Foto: Gernot Gleiss)
    uploads/pics/ARTEC_Jubilaeum_Segnung_CE1B0028.jpg
  • Wirtschaftskammerpräsident Jürgen Mandl überreichte den erfolgreichen Unternehmern zum Vierfachjubiläum eine Ehrenurkunde. (Foto: Gernot Gleiss)
    uploads/pics/ARTEC_Jubilaeum_WKK_CE1B0144.jpg

ARTEC Dach GmbH

Schülerweg 55, 9020 Klagenfurt, Österreich
+43 463 320077

Details


< Zurück zur Übersicht