< Zurück zur Übersicht

VLV Vorstand: Robert Sturn und Mag. Klaus Himmelreich

VLV 2012 - geprägt von Schäden und Erfolg: 46 Millionen Euro hat die VLV 2012 zugunsten ihrer Kunden geleistet

06. Mai 2013 | 08:14 Autor: VLV Vorarlberg

Bregenz (A) Für die Vorarlberger Landes-Versicherung (VLV) war 2012 ein sehr ereignisreiches und auch ein sehr erfolgreiches Jahr. Es war das schadenintensivste Jahr in der Geschichte der VLV. Ca. 46 Millionen Euro wurden an direkten Schadenzahlungen bzw. als Reserven dafür geleistet.

Als der regionale Versicherer und als Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit - die VLV ist keine AG und somit keinen Aktionären verpflichtet, sondern nur ihren Mitgliedern, sprich Kunden - ist für die VLV eine rasche, unkomplizierte Schadenerledigung ein wesentlicher Bestandteil der regionalen Ausrichtung. Diese Schadenzahlungen leisten einen großen Beitrag zur Wertschöpfung innerhalb Vorarlbergs und sichern somit direkt und indirekt Arbeitsplätze.

Begonnen hat das Jahr mit einer Vielzahl an Frost- und Leitungswasserschäden aufgrund der anhaltenden Kälte im Februar und März. Darauf folgten kleinere
Sturm-, Hochwasser- und Hagelereignisse.

Höhepunkt war am 4. Mai - am Tag des Heiligen Florians - das Feuer im Kloster Mehrerau. Dazu kamen hohe Stückzahlen an Kfz-Kaskoschäden sowie einzelne größere Feuerereignisse und besondere Schadensfälle in der Allgemeinen Haftpflichtversicherung. Insgesamt waren über 23.000 Schäden zu bewerkstelligen.

2012 - positive Geschäftsentwicklung
Gegen den negativen Österreich-Trend konnte die VLV im Jahre 2012 erfreuliche Beitragszuwächse erzielen. Die gesamten verrechneten Beiträge erhöhten sich um 3,0 % auf über 80,5 Mio. Euro (Vorjahr EUR 78,2 Mio.), während der österreichische Schnitt ein Minus von 0,9 Prozent aufweist.

Auch in der Schaden- und Unfallversicherung konnte eine Steigerung der verrechneten Beiträge erzielt werden. Sie erhöhten sich im abgelaufenen Jahr um 2,5 % auf 60,1 Mio. Euro (Vorjahr EUR 58,7 Mio.).

Lebensversicherung - ein sattes Plus entgegen dem Trend
Sehr erfreulich entwickelte sich die Lebensversicherung. Nur sehr wenige Lebensversicherer konnten im Jahr 2012 eine positive Beitragsentwicklung aufzeigen. Die verrechneten Beiträge in der Leben-Abteilung belaufen sich zum 31.12.2012 auf 20,4 Mio. Euro (Vorjahr EUR 19,5 Mio.). Das ist ein Plus von 4,5 %.

"In der Lebensversicherung beläuft sich das Ergebnis auf 1,7 Mio. Euro. Das gesamte Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT) beträgt trotz der Schadenereignisse 3,2 Mio. Euro", so die Vorstandsdirektoren Sturn und Himmelreich.
 

Die wichtigsten Kennzahlen20122011Veränderungen in %
Verrechnete Beiträge in TEUR
Anzahl der Verträge
Anzahl der Schäden
Versicherungsleistungen in TEUR
EGT in TEUR
Anzahl der MitarbeiterInnen
80.529
312.831
23.370
69.103
3.167
188
78.209
312.595
20.135
48.414
3.091
187
2,97
0,08
16,07
42,73
2,45
0,53




Entwicklung 2013
Die ersten Monate des heurigen Jahres stimmen wiederum sehr positiv. Zufriedenheit herrscht im Prämienzuwachs aber auch in der Schadenentwicklung. Die Schadenabteilung wurde mit drei branchenerfahrenen KollegInnen aufgestockt, um hier unseren hohen Qualitätsansprüchen Rechnung zu tragen.

Für Berater im Außendienst hat die VLV weitere zehn Stellen zu vergeben. Bei entsprechender Eignung und Fleiß ist der Erfolg garantiert!
 
Regionalität - mehr als eine Modeerscheinung
Einen weiteren Schritt ist die VLV in ihrer strategischen Ausrichtung der regionalen Verankerung gegangen. So wurden in den letzten Jahren in Hard, Langen, Lochau, Dornbirn, Alberschwende neue Kundenbüros bzw. Kfz-Anmeldestellen eröffnet. Heuer folgte im April mit dem neuen, großen Kundenbüro im Zentrum von Götzis der nächste Schritt. Weitere werden folgen.

Große Sicherheitsaktion im Herbst für Haus und Wohnung
Im Vorjahr hat die "VLV-Kindi-Aktion" zu einem großen, sehr positiven Echo in der Bevölkerung geführt. Für mehr als 10.000 Kindergärtler wurde der gesetzlich vorgesehene "sehr magere" Versicherungsschutz für die Kleinen von der VLV kostenlos auf die Gefahren des täglichen Lebens erweitert.

Heuer steht die Sicherheit der größten Kundengruppe der VLV, der Haus- und Wohnungsbesitzer, im Fokus. Gemeinsam mit den Vorarlberger Feuerwehren wird es im Herbst eine umfassende Sicherheitsaktion geben. 

    VLV Vorarlberger Landes-Versicherung VaG - Zentrale Bregenz

    Bahnhofstr. 35, 6900 Bregenz
    Österreich
    +43 5574 412 0
    [email protected]vlv.at
    www.vlv.at

    Details


    < Zurück zur Übersicht