< Zurück zur Übersicht

Danny Güthlein, Vorstand der Kelag

Grüne Finanzierung für die Kelag - Anleiheplatzierung geknüpft an das Nachhaltigkeitsrating

19. April 2021 | 08:15 Autor: Kelag | Anzeige Startseite, Kärnten

Klagenfurt (A) Die Kelag hat eine Anleiheplatzierung bei ausgewählten institutionellen Investoren begeben, um ihre geplanten Investitionen in die verstärkte Nutzung erneuerbarer Energie zu finanzieren. Die Anleihe wurde erstmals mit innovativen Nachhaltigkeitsmerkmalen ausgestaltet. Bei der Platzierung wurde die KELAG von der UniCredit Bank Austria begleitet, die Zeichnung erfolgte von ausgewählten internationalen institutionellen Anlegern.

Die Anleiheplatzierung der Kelag hat einen Umfang von 120 Millionen Euro, eine Laufzeit von 20 Jahren und wird mit jährlich 1,15 % verzinst. „Die Zinsen basieren auf unserem Nachhaltigkeitsrating von EcoVadis. Während der Laufzeit wird nach 5 und 10 Jahren die Verbesserung unseres Nachhaltigkeitsrating entscheidend sein. Können wir unseren strategischen Pfad bis dahin erreichen, profitieren wir monetär bei den zu zahlenden Zinsen. Dies ist ein starkes Commitment der Kelag zum Thema Nachhaltigkeit und motiviert zusätzlich, in Zukunft noch nachhaltiger und umweltfreundlicher zu arbeiten, weil wir daraus auch zusätzliche wirtschaftliche Vorteile gewinnen“, sagt Danny Güthlein, Vorstand der Kelag.

Die Anleiheplatzierung der Kelag mit Nachhaltigkeitsaspekten zeigt auch die Veränderungen auf den Finanzmärkten. „Investoren orientieren sich nicht mehr ausschließlich nach den Kriterien Ertrag und Risiko, sondern legen zunehmend Wert auf ökologische Kriterien und investieren in grüne Projekte und grüne Unternehmen.“

Das Nachhaltigkeitsrating von EcoVadis bildet auch bereits die Basis für die Konsortialkreditlinie der Kelag im Umfang von 250 Millionen Euro, erläutert Vorstand Güthlein: „Unsere Geschäftstätigkeiten im Bereich grüner Energie erlauben es uns, unsere Finanzierungen Schritt für Schritt auf eine nachhaltige Basis zu stellen. Potenzielle Investoren erkennen unsere Bemühungen um erneuerbare Energie und damit den Klimaschutz an und sind bereit, langfristig in unser Unternehmen zu investieren.“

Der Kelag-Konzern ist einer der führenden Energiedienstleister in Österreich.
Die Konzernunternehmen sind in den Geschäftsfeldern Strom, Gas und Wärme österreichweit tätig, mit dem Schwerpunkt in Kärnten. Das 1923 gegründete Unternehmen hat umfassende Erfahrung im Erzeugen, Beschaffen, Verteilen und Verkaufen von leitungsgebundener Energie. Die Kelag gehört zu den großen Stromerzeugern aus erneuerbarer Energie - Wasserkraft, Windkraft und Photovoltaik - in Österreich. Das Tochterunternehmen KELAG Energie & Wärme GmbH ist der größte österreichweit tätige Anbieter von Wärme auf Basis von Biomasse und industrieller Abwärme. Die KNG-Kärnten Netz GmbH nimmt den Verteilernetzbetrieb für Strom und für Gas in Kärnten wahr. Internationale Aktivitäten in den Geschäftsfeldern Wasserkraft, Windkraft und Photovoltaik sowie der Energiehandel im Ausland sind in der KI-KELAG International GmbH gebündelt.

Neben dem Ausbau der Nutzung regenerativer Energieträger im In- und Ausland liegt der Schwerpunkt der Kelag auf Aktivitäten zur nachhaltigen Verbesserung der Energieeffizienz. Dazu zählen beispielsweise Energieeffizienz- oder Energiemanagementlösungen wie Photovoltaik, Smart Metering und Smart Home. Darüber hinaus beschäftigt sich die Kelag mit den strategischen Entwicklungsfeldern E-Mobilität und Breitband/Glasfaser. Mit einem Konzernumsatz von € 1.300 Mio. und 1.524 qualifizierten Beschäftigten zählt der Kelag-Konzern zu den Kärntner Leitbetrieben.

    KELAG-Kärntner Elektrizitäts-Aktiengesellschaft

    Arnulfplatz 2, 9020 Klagenfurt
    Österreich
    +43 463 525-0
    [email protected]kelag.at
    www.kelag.at

    Details


    < Zurück zur Übersicht