< Zurück zur Übersicht

Verleihung Kärntner HOLZBAUPREIS 2015 mit LH Dr. Peter Kaiser und LR DI Christian Benger; LH Dr. Peter Kaiser und LR DI Christian Benger mit den Vertretern der Gemeinde Mörtschach (Foto: fritzpress)

Kulturhaus Mörtschach gewinnt "Holzbaupreis Kärnten 2015"

16. Oktober 2015 | 11:31 Autor: Land Kärnten Startseite, Kärnten

Klagenfurt (A) Im Architektur Haus Kärnten in Klagenfurt wurde am Donnerstag, den 15. Oktober 2015, am Abend der „Holzbaupreis Kärnten 2015“ verliehen. Siegerobjekt ist ein öffentliches Gebäude, das Kulturhaus in der Mölltaler Gemeinde Mörtschach. Ausgelobt wird der Holzbaupreis alle zwei Jahre von proHolz Kärnten und dem Architektur Haus Kärnten. Heuer gab es 85 Einreichungen, in neun Kategorien wurden zwölf Bauten prämiert. Die Kelag als Sponsor des Holzbaupreises stellte 5.000 Euro an Preisgeld zur Verfügung. Seitens des Landes gratulierten Landeshauptmann Peter Kaiser und Forstlandesrat Christian Benger den Preisträgern.

Kaiser bezeichnete Holz als Werkstoff mit Zukunft. Er betonte, dass das Land etwa mit der kommunalen Bauoffensive Rahmenbedingungen für die Bauwirtschaft – unter Gleichbehandlung aller Branchen – schaffe. Für den Werkstoff Holz wichtig seien auch entsprechende bewusstseinsbildende Maßnahmen. Der Landeshauptmann würde es gerne sehen, wenn viele Kinder in Kärnten mit Kapla-Hölzern spielen und so die Großartigkeit von Holz von Beginn an erleben würden. Kaiser erwähnte zudem, dass sich die Bauwirtschaft in Kärnten – trotz schwieriger Bedingungen – positiv entwickle.

Für Forstlandesrat Benger steht außer Zweifel, dass Holz die Zukunft in der Bauwirtschaft bedeute. „Nachhaltig, nachwachsend, natürlich – besser geht’s nicht. Außerdem steigern wir die Wertschöpfung im Land und kurbeln den Wirtschaftskreislauf im Land an, weil unser Geld im Land bleibt“, betonte er. Benger kündigte daher an, dass demnächst der Umbau der Landwirtschaftlichen Fachschule Litzlhof mittels Holzbau erfolgen wird. Holz habe eine massive Zukunft, Bauten seien damit in kurzer Zeit errichtbar. Benger, der selbst in einem Teilholzhaus lebt, verwies auch auf die Weltausstellung EXPO, bei der ebenfalls überall Holzbauten zu sehen gewesen seien. Vorzeigeprojekt für Benger sei der Turm am Pyramidenkogel. „Er ist das Wahrzeichen für Holz am und im Bau. Auch der Holzbaupreis zeigt, was alles möglich ist – von traditionell bis hin zum hochmodernen Einsatz“, so Benger.

Leopold Schnaubelt, Obmann von proHolz Kärnten, sagte, dass man mit dem Holzbaupreis dem Bauen mit Holz zusätzlichen Schub verleihen wolle. Er verwies außerdem auf die Strahlkraft von Holzbauten wie dem Aussichtsturm am Pyramidenkogel, der 2013 mit dem Holzbaupreis ausgezeichnet wurde. Markus Klaura, Obmann des Architektur Haus Kärnten und Pyramidenkogel-Architekt, bezeichnete den Holzbaupreis als wichtig für die Branche, da man wertvolle Reflexionen durch eine unabhängige Jury erhalte. Von der Jury – Architekt Heinz Plöderl aus Oberösterreich, Holzbaustatiker Samuel Blumer aus Graz und Holzbaumeister Hannes Rettenwander aus Tirol – wurde die sehr hohe Qualität der Einreichungen hervorgestrichen.

Neben dem „Holzbaupreis Kärnten 2015“ wurden ein „Preis der Jury“, zwei Auszeichnungen und sieben Anerkennungen sowie eine „Lobende Erwähnung“ vergeben. Details zu den Preisträgern findet man auf der Homepage von proHolz Kärnten.

    Amt der Kärntner Landesregierung

    Arnulfplatz 1, 9020 Klagenfurt
    Österreich
    +43 50 536-0

    Details

    Architektur Haus Kärnten

    St. Veiter Ring 10, 9020 Klagenfurt
    Österreich
    +43 463 5045-77

    Details

    proHolz Kärnten

    Europaplatz 1, 9020 Klagenfurt
    Österreich
    +43 (0) 5 90 904-215
    [email protected]proholz-kaernten.at

    Details


    < Zurück zur Übersicht