< Zurück zur Übersicht

Murkraftwerk (Foto: Energie Steiermark/Scenomedia)

Grazer Murkraftwerk: Exklusivauftrag an Wietersdorfer Tochter w&p Zement

18. Juli 2017 | 09:04 Autor: Unique Public Relations Österreich, Kärnten, Steiermark

Graz (A) Der kärntnerisch/steirische Zementspezialist w&p Zement lukrierte einen prominenten heimischen Auftrag in der Region: Für den Bau des Murkraftwerks in Graz/Puntigam wird das Wietersdorfer Tochterunternehmen aus Klein St. Paul bis zur Fertigstellung 2019 rund 30.000 Tonnen Zement und Betonzusatzstoffe aus den Werken Wietersdorf und Peggau liefern. Damit hat w&p Zement den Exklusivauftrag, Zement für den Bedarf von 100.000 Kubikmetern Beton bereitzustellen. Dieser wird für die Errichtung des Krafthauses, des Flusswasserkanals sowie der Dichtwände des Wasserkraftwerks an der Mur benötigt. Darüber hinaus wird damit der zentrale Abwasser-Sammelkanal für Graz errichtet.

„Als in der Region tief verwurzeltes Unternehmen, freut es uns von Wietersdorfer natürlich besonders, dass wir mit unserem Know-how zur sauberen Zukunft der Stadt Graz einen essentiellen Beitrag leisten. Bestechend an diesem Projekt ist, dass die Wertschöpfung ganz bewusst in der Region gehalten wird“, erklärt Dr. Michael Junghans, Geschäftsführer der WIG Wietersdorfer Holding GmbH.

Zement aus der Region für die Region
90 Prozent der Aufträge werden während der Bauphase des Murkraftwerks an regionale Unternehmen vergeben. Entsprechend wird der mit dem Projekt verbundene Zementbedarf im Werk Wietersdorf in Klein St. Paul hergestellt. Über die Entscheidung für w&p Zement als (regionalen) Zementlieferanten ist auch Christian Purrer, Vorstandssprecher der Energie Steiermark AG, erfreut: „Mit w&p Zement legen wir die Zementproduktion für unser Kraftwerk in die Hände eines absoluten Spezialisten in der Region, der über viel Erfahrung im Kraftwerksbau verfügt.“ Vorstandsdirektor Martin Graf ergänzt: „Das Murkraftwerk versorgt in Zukunft nicht nur die Stadt Graz über die nächsten Generationen mit sauberer, grüner Energie, sondern es entsteht auch ein ökologisch und wirtschaftlich nachhaltiges Vorzeigeprojekt, von dem die gesamte Region profitiert.“

Murkraftwerk als wichtiger Öko- und Wirtschaftsfaktor
Der Bau des Murkraftwerks ist in der Steiermark eine der größten Investitionen in erneuerbare Energie der vergangen Jahre. Nach Inbetriebnahme des Kraftwerks werden 20.000 Haushalte und E-Fahrzeuge mit Ökostrom versorgt. Das bedeutet eine jährliche Einsparung von 60.000 Tonnen CO2. Zudem sichert der Bau 1.800 Arbeitsplätze. Das Kraftwerk ist Teil einer Kette von vier Laufkraftwerken an der Mur im Raum Graz.

  • Baustelle Murkraftwerk (Foto: Elmar Gubisch)
    uploads/pics/Baustelle_Murkraftwerk__c__Elmar_Gubisch.jpg
  • Dr. Michael Junghans (Foto: WIG Wietersdorfer)
    uploads/pics/Dr__03.jpg

WIG Wietersdorfer Holding GmbH

Ferdinand Jergitsch Straße 15, 9020 Klagenfurt, Österreich
+43 463 56676-0

Details

Energie Steiermark AG

Leonhardgürtel 10, 8010 Graz, Österreich
+43 316 9000-0

Details


< Zurück zur Übersicht