< Zurück zur Übersicht

Markus Hornböck (GF BABEG), Martin Kulmer (Bgm. St. Veit/Glan), LHStv. Gaby Schaunig, LH Peter Kaiser, Peter Hymich (GF Gemeindebund Ktn.), Markus Bliem (Strategische Landesentwicklung)

BABEG lanciert neue Standortdatenbank für Industrieflächen und Gewerbeobjekte

16. September 2021 | 16:07 Autor: APA-OTS Startseite, Kärnten

Klagenfurt (A) Die Standortdatenbank soll zur zentralen Anlaufstelle für die Suche nach gewerblichen Immobilien in Kärnten werden. Die Standortdatenbank wurde von der BABEG Kärntner Betriebsansiedlungs- und Beteiligungsgesellschaft unter Einbindung des Landes Kärnten (Abteilung 1 - Strategische Landesentwicklung und Abteilung 8 – Umwelt, Energie und Naturschutz) sowie des Kärntner Gemeindebundes entwickelt, um einen umfassenden Überblick über verfügbare Gewerbe- und Industrieflächen in Kärnten zu bieten. Vorbild hierfür war die Datenbank der oberösterreichischen Standortagentur „Business Upper Austria“, mit der auch in Zukunft ein stetiger Austausch über Weiterentwicklungen erfolgen soll.

„Mit der Standortdatenbank kann ein umfassender Überblick über Angebote von Gemeinden und Landesgesellschaften sowie in weiterer Folge auch von Unternehmen, die im Besitz von Grundstücksflächen in Kärnten sind, geboten werden“, freut sich Technologiereferentin LHStv.in Gaby Schaunig.

Bei der Ausrollung der Standortdatenbank soll nach einem 3-stufigen Verfahren vorgegangen werden. Die BABEG eigenen Grundstücke wurden in einem ersten Schritt bereits eingepflegt. Die zweite und nächste Phase richtet sich an alle interessierten Kärntner Gemeinden, die ihre Grundstücke sowie Industrie- und Gewerbeparkstrukturen online veröffentlichen möchten. Um dies operativ zu gewährleisten, wird zentral über den Kärntner Gemeindebund eine Schnittstelle für die Datenpflege sowie in weiterer Folge auch für die Freigabe zur Verfügung gestellt. Von der Sinnhaftigkeit dieses Gesamtbildes ist auch Bgm. Günther Vallant, 1. Präsident des Kärntner Gemeindebundes überzeugt: „Entscheidend für die Attraktivität der Datenbank ist mit Sicherheit auch die Zahl der angebotenen Grundstücke. Wir unterstützen daher die Kärntner Städte und Gemeinden aktiv bei der Teilnahme an der Standortdatenbank und der Qualitätssicherung.“ Die Stadtgemeinde St. Veit an der Glan hat als erste Kärntner Gemeinde bereits verfügbare Flächen im Gewerbepark St. Donat in die Standortdatenbank eingepflegt.

Ebenso soll die Datenbank zukünftig auch der Wirtschaft zugänglich gemacht werden. In einem dritten Schritt werden daher Unternehmen, Institutionen und Immobilieneigentümer*innen sowie Makler*innen die Möglichkeit erhalten, die Plattform als zusätzliches Vermarktungstool für die eigenen Industrie- und Gewerbeobjekte zu nutzen.

Eine Besonderheit der Standortdatenbank wird die Schnittstelle zum Kärnten Atlas „KAGIS“ sein, die gewährleistet, dass auf aktuelle und umfassende Geoinformationen aus den Bereichen Verkehr, Wasserwirtschaft, Umwelt- und Naturschutz sowie Vermessung und Raumordnung zurückgegriffen werden kann. Auf Knopfdruck können die Nutzer*innen ein Exposé der gewünschten Immobilien erstellen und erhalten so die wichtigsten Informationen inklusive Ansprechpartner*in übersichtlich auf einen Blick zusammengefasst.

„Die gemeinsam mit der BABEG entwickelte Standortdatenbank ist ein weiterer Meilenstein für das Standortmarketing Kärnten. Auf einen Blick stehen hier den Unternehmen und Investoren Industrieflächen und Gewerbeimmobilien digital zur Verfügung und es werden alle flächenbezogenen Informationen und Daten auf Knopfdruck bereitgestellt. Durch die hervorragende Kooperation zwischen dem Standortmarketing, dem KAGIS-Team und der BABEG wird der Wirtschafts- und Betriebsansiedlungsstandort gezielt unterstützt, um den wirtschaftlichen Aufschwung nach der Corona Situation zu nutzen“, betont Landeshauptmann Peter Kaiser.

Das Online-Tool ist einfach zu bedienen, sowohl passiv als auch aktiv. Wer Grundstücke oder Betriebsobjekte inserieren möchte, benötigt lediglich ein Benutzerkonto. Objekte und Flächen können dann kostenlos über die Plattform eingetragen werden. Die jeweilige Immobilie durchläuft einen kurzen Freigabeprozess und wird dann freigeschalten. Nach einigen Monaten erfolgt eine Erinnerung an den/die Eigentümer*in, ob diese noch verfügbar ist.

Die Online-Plattform liefert auf einen Blick alle relevanten Informationen und Funktionen:
Genauer Standort inklusive Kartenansicht
Flächenwidmung (auch von umliegenden Flächen)
Detaillierte Immobilienbeschreibung
Vorhandene Infrastruktur (Entfernung zu Autobahn/Bahnhof/Flughafen/ öffentlichen Verkehrsmitteln)
Vorhandene Anschlüsse wie Kanal, Gas, Strom, etc.
Relevante Ansprechpartner*innen
Erstellung von umfassenden Exposés

Markus Hornböck, Geschäftsführer der BABEG, freut sich über die gemeinsame Standortdatenbank mit dem Ziel, Informationen über verfügbare Industrie- und Gewerbeflächen in Kärnten transparent zu machen. „Das oberste Ziel ist die umfassende Darstellung von Industrieflächen und Gewerbeobjekten in Kärnten samt spezifischer Detailinformationen. Die Nutzung von leerstehenden Gebäuden und Flächen auf einer Plattform sichtbar zu machen, soll gerade bei der Betriebsansiedlung im Vordergrund stehen. Die Reaktionszeiten bei Anfragen können so um ein Wesentliches verkürzt werden, was wiederum die Dienstleistungsqualität maßgeblich erhöht“, so Markus Hornböck abschließend. Auch in Oberösterreich ist die Nutzung von Brachflächen ein wichtiges Ziel in der Betriebsansiedlung. „Die Standortdatenbank ist das ideale Instrument dafür, weil sie für Gemeinden und für uns als Standortagentur einen detaillierten Überblick über vorhandene und verfügbare Immobilien bietet“, sagt Werner Pamminger, Geschäftsführer von Business Upper Austria.

    BABEG Kärntner Betriebsansiedlungs- & Beteiligungsgesellschaft m.b.H.

    Völkermarkter Ring 21-23, 9020
    Österreich
    +43 463 908290

    Details


    < Zurück zur Übersicht