< Zurück zur Übersicht

Agrarmesse Alpen-Adria: Landwirtschaftsmesse ermöglicht Blick in die Zukunft

10. Jänner 2018 | 08:52 Autor: Kärntner Messe Österreich, Kärnten

Klagenfurt (A) Alles von der Land- und Hoftechnik, über Futtermittel und Saatgut bis hin zu Lebensmittel und Vermarktung zeigen die über 320 Aussteller auf der Agrarmesse Alpen-Adria vom 12. bis 14. Jänner 2018. Ein besonderer Schwerpunkt widmet sich diesmal dem Thema „Landwirtschaft 4.0“, das die Digitalisierung in den landwirtschaftlichen Betrieben eindrucksvoll zeigt.

Das breitgefächerte Rahmenprogramm reicht von einer außergewöhnlichen Vorführung von Hütehunden und Schafen, über Prämierungen und Traktor-Praxis-Vorführungen, bis hin zu Vorträgen mit Sonnentor-Geschäftsführer Johannes Gutmann, Persönlichkeits-trainerin Elke Pelz-Thaller und DI Johannes Haas von der FH Johanneum Graz.

Im Zweijahres-Rhythmus findet am Messegelände Klagenfurt die AGRARMESSE ALPEN-ADRIA statt. „Wir sehen uns als Trendsetter für eine moderne und zukunftsfähige Landwirtschaft“, betonen Messepräsidentin Dr. Maria Luise Mathiaschitz und Messe-Geschäftsführer Erich Hallegger. Alle Messehallen waren auch diesmal wieder Wochen zuvor restlos ausgebucht. Auf einer Gesamtausstellungsfläche von rund 37.000 Quadratmetern zeigen 320 Aussteller aus 6 Nationen (Österreich, Italien, Slowenien, Deutschland, Belgien und Polen) alles, was der Landwirt von heute für seine tägliche Arbeit am Hof und auf den Feldern benötigt. Unterstützt wird die AGRARMESSE von der Landwirtschaftskammer Kärnten und dem Land Kärnten.

Landwirtschaft 4.0 – Schwerpunktthema gibt Ausblick in die Zukunft
Die Digitalisierung erfasst gerade alle Lebensbereiche. Die Landwirtschaft macht keine Ausnahme. Im Gegenteil, was in der Industrie gern mit dem Schlagwort „Industrie 4.0“ beschrieben wird, ist in der Landwirtschaft längst angekommen — eben „Landwirtschaft 4.0“: Produktionsprozesse steuern sich selbst, Maschinen kommunizieren mit Maschinen, Fahrzeuge steuern autonom, die Produktion wird mit modernster Informations- und Kommunikationstechnik verzahnt, Computerprogramme treffen Entscheidungen.

Wer also in diesem Jahr die AGRARMESSE in Klagenfurt besucht, wird feststellen, dass es kaum mehr Ausstellungsbereiche gibt, die ohne digitale Elemente auskommen. Beispiele gefällig: GPS-gesteuerte Traktoren, Melkroboter, vollautomatische Fütterungsanlagen, EDV-Dokumentation der Klauenpflege, Drohneneinsatz für die Düngung, usw.

SMART FARMING.
Hightech-Traktoren, Melkroboter, intelligente Ohrmarken, Boden-scanner, Drohnen oder Precision-Farming-Systeme. Auf Österreichs Bauernhöfen geht der Trend längst in Richtung Smart Farming. Landwirte setzen zunehmend auf vernetzte Maschinen und intelligente Geräte, die den Arbeitsalltag am Hof und auf den Feldern erleichtern. Welche Systeme der Landwirtschaft 4.0 bereits jetzt Anwendung finden und wie im Rahmen von Smart Farming Betriebsmittel eingespart, ganze Maschinenflotten koordiniert oder die Stallarbeit automatisiert werden können, zeigt UNSER LAGERHAUS in der Messehalle 4.

Direkt von der Agritechnica in Hannover präsentiert zudem UNSER LAGERHAUS Ausschnitte aus dem Programm von  „Xarvio ™“  Digital Farming solutions,  einer Marke, die dem Unternehmen Bayer gehört. Am Messestand findet man die Scouting App, ein Muster, was  moderne, digitale Landwirtschaft 4.0. auch kleineren Ackerbauern bieten kann. Mit einem,- kostenlosen Blick,- auf ihr Smart-phone identifiziert die App Unkräuter, erkennt Pflanzenkrankheiten, und Pflanzenschädlinge. Und das beste: Die Smart-phone- Kamera erkennt auch den Stickstoffbedarf Ihres Mahlweizens. Einen Quantensprung in der Pflanzenschutzmittelanwendung erwarten wir uns nach Absolvierung der Testphase in Deutschland im Jahre 2018 vom „Smart spraying“. In Zusammenarbeit mit der Firma Bosch gelang es die Ausbringung mithilfe von Kamerasensoren zu optimieren. Diese unterscheiden Nutzpflanzen und Unkraut und sprühen Herbizide zielgerichtet auf Unkräuter.  Das spart Geld und schont die UmwelT:

INNOVATIONSTAGUNG. - Und auch die Landwirtschaftskammer Kärnten setzt heuer voll und ganz auf dieses Trendthema und lädt gemeinsam mit dem Land Kärnten und den KÄRNTNER MESSEN am Eröffnungstag der Agrarmesse (12. Jänner 2018, um 14.00 Uhr) zur Innovationstagung „Der Bauernhof der Zukunft“ mit einem spannenden Impulsvortrag von DI Johannes Haas von der FH Johanneum Graz ein.

PRÄSENTATION DER S-TECH. -  Die S-Tech von „Steyr“ revolutioniert die Landwirtschaft: Spurführung, Datenmanagement, Bedienung aller Anbaugeräte durch die ISOBUS Funktion und vieles mehr – mit S-Tech hat man einfach alles im Griff. Das modulare System steuert den gesamten Produktionszyklus und ermöglicht den flexiblen Austausch der System-komponenten zwischen mehreren Maschinen. Täglich um 11.00 und 14.00 Uhr präsentiert „Landtechnik Zankl“ im Freigelände die neue „S-Tech“ von Steyr.

Besucherservice – Alles rund um die Agrarmesse Alpen-Adria
Die AGRARMESSE ALPEN-ADRIA findet von Freitag, 12. Jänner bis Sonntag, 14. Jänner 2018 am Messegelände Klagenfurt statt und hält täglich von 09.00 bis 17.00 Uhr geöffnet.

  • uploads/pics/agrarmesse4_-_Kopie_01.jpg
  • uploads/pics/AGRARMESSE12_01.jpg
  • uploads/pics/AGRARMESSE22_01.jpg

Klagenfurter Messe Betriebsgesellschaft mbH

Messeplatz 1, 9021 Klagenfurt, Österreich
+43 463 56800-0

Details


< Zurück zur Übersicht